Todenhöfers Widerstand

Letter of Intent zum neuen Buch von Jürgen Todenhöfer und der dazugehörigen Werbekampagne:

Das ist Demagogie von Heute. Wenn er bei Kerner sitzt, wenn er all diese Reden schwingt, wenn dabei die “No Angels” zustimmend nicken und das Studiopublikum anerkennend Applaus spendiert: Dann ist Todenhöfer an der Spitze seines Erfolges angelangt. Tausende werden sein Buch kaufen. Studiogagen und Rednerhonorare liefern hochstellige Summen. Er muss dafür noch nicht einmal selbst in den “legitimen Widerstand” gegen die USA eingreifen. Denn er ist ein Anhänger von Martin Luther King und Gandhi, also des gewaltlosen Widerstands. Aber verstehen, ja: Verstehen kann er das Ermorden der jungen Amerikanerinnen und Amerikaner schon.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks