Archiv für Juni 2008

Teaser: Quantum Of Solace

Sieht ja ganz gut aus, vielleicht sollte ich mir doch mal Casino Royale anschauen.

Video: The Game – Dope Boys (feat. Travis Barker)

Bonuslink: The Game ft. Jadakiss, Bun B, Pusha T, Fat Joe, Young Buck, Keyshia Cole & Queen Latifah – Game’s Pain (Remix)

Video: T.I. – No Matter What

aus dem im September erscheinenden Album Paper Trail

Bonusvideos: (mehr…)

Final Trailer: Hellboy 2: The Golden Army

Nächsten Monat läuft der Film bereits in den USA in den Kinos, hier muss man sich leider noch bis zum 16.10. gedulden. Bis dahin werde ich mich zur Einstimmung, was ich nur jedem empfehlen kann, dem Œuvre von Guillermo del Toro, als Regisseur, sowie als Produzent, widmen.

Update: Der animierte Prolog zum Film von Mike Mignola.

Video: Wale – The Artistic Integrity

aus The Mixtape About Nothing

Bonusvideo: Skillz „So Far So Good/Sick“ feat. Talib Kweli (mehr…)

Links 25.06.08

Kritik und Trailer zum Oscar-nominierten Epos Mongol

The Dark Knight: Fünf neue TV-Spots und die erste Kritik

DVD-Tip: Extras – Die komplette erste Staffel (Kostprobe)

Interview mit Oliver Kalkofe zur neuen Mattscheibe-Staffel

Geh bloß nicht zu den Bayern! meint Lothar Matthäus

Video: Young Jeezy & Kanye West Performing „Put On“ @ The 2008 Awards

Trailer: The Wackness

Wie es bei interessanten Film üblich zu sein scheint, ist noch kein deutscher Starttermin in Sicht. [via /Film]

Video: Johnny Flynn – Leftovers

Sehr schönes Lied aus Johnny Flynns erstem AlbumA Larum. Die sehr liebevoll aufgemachte Cd (siehe hier) werde ich mir wohl zulegen. Hier gibt es außerdem noch ein paar weitere Videos von Johnny Flynn zu sehen.

Ausgeferkelt!

Peter Bierl zum atheistischen Kinderbuch Wo bitte gehts zu Gott?, fragte das kleine Ferkel:

Indem das Christentum, der Islam und das Judentum gleichberechtigt nebeneinander dargestellt werden, wird sowohl in der Struktur des Buchs als auch in einzelnen Bildern verdrängt, dass die jüdische Geschichte eine der Diskriminierung, Verfolgung und der Pogrome war. Die Kirche hat die Juden Jahrhunderte lang verfolgt, hat zu Vertreibung, Folter und Massenmord angestiftet, im Islam galten Juden als minderwertige Dhimmis, als Schutzbefohlene, die diskriminierenden Regeln unterworfen waren. Den Koran durchziehen judenfeindliche Äußerungen. Im so genannten Ferkelbuch stehen dagegen die Moschee, die Kirche und die Synagoge auf einem »Tempelberg« einträchtig beieinander. Schon der Name verweist auf den Tempelberg in Jerusalem, und abermals wird Geschichte insofern verdrängt, als die Zerstörung des zweiten jüdischen Tempels ein zentrales Datum der jüdischen Geschichte ist, der Auftakt für Jahrhunderte der Verfolgung. Auch das im Buch zu findende Bild, auf dem der Rabbi, der Bischof und der Mufti gegeneinander handgreiflich werden, suggeriert, das Christentum, der Islam und das Judentum seien gleichermaßen gewalttätig, blendet damit die Geschichte aus und entlastet christliche und muslimische Täter.

Trailer: Ong Bak 2

Tony Jaa ist endlich wieder zurück und er hat, wie auch in Revenge of the Warrior, wieder Elefanten dabei. Der zweite Teil von Ong Bak hat inhaltlich jedoch nichts mit dem ersten zu tun. Tony Jaa spielt diesmal nicht nur die Hauptrolle, sondern führt auch erstmals Regie.