Archiv für Juli 2009

Videos: Death By Stereo – I Sing For You

aus ihrem aktuellen Album Death Is My Only Friend [via Punknews.org]

Video: The Used – Blood on my Hands

Das neue Album Artwork erscheint am 28. August. [via Visions]

Trailer: Animes von Iron Man und Wolverine

Die Filme sind Teil eines vierteiliges Projekt von Warren Ellis (Transmetropolitan) und dem japanischen Animationsstudio Madhouse (Death Note). [via Splash Page]

Video: Fabolous – Everything, Everyday, Everywhere (feat. Keri Hilson)

Wenn der Rest von Loso’s Way nur so gut wäre.

auf wiedersehen, muff potter.

Gerade habe ich diese Nachricht per Newsletter erhalten:

liebe freunde von muff potter,

vor fast zehn jahren sangen wir in dem „siegerlied“:
„tapferkeit ist nicht gottgegeben, wer will schon lernen wie man sowas
macht.“
und weil wir nie gelernt haben wie man sowas macht machen wir es kurz:

WIR LÖSEN UNSERE BAND AUF!

wir glauben, daß wir nach gut 16 jahren an einem schlusspunkt angekommen
sind. wir glauben, daß wir dieses jahr mit „gute aussicht“ eine der besten
randale platten des ganzen jahrzehnts abgeliefert haben. wir glauben, daß
wir in all den jahren, nicht zuletzt 2008/2009, phänomenal viel energie in
diese band gesteckt haben.
muff potter, ein monster, larger than life. manche von uns spielen jetzt
seit der hälfte ihres lebens in dieser band. das muss man sich mal
vorstellen!

irgendwann ist auch mal schluss.
der besiegte sieger macht platz für etwas neues.

alle angekündigten konzerte werden gespielt, und im dezember sagen wir
nochmal eine woche lang tschüs. die termine werden in wenigen wochen
bekannt gegeben.

danke an alle die uns in den letzten 16 jahren unterstützt haben.
danke am allermeisten an uns selbst für 16 jahre fahrtwind.
wir gehen erhobenen hauptes, in demut und stolz. besser können wir uns
einen abgang nicht vorstellen.

muff potter forever.
auf wiedersehen,
sagen nagel, shredder, dennis und brami.

Schade, in den letzten Jahren habe ich zwar etwas das Interesse an der Band verloren, aber ich dachte, dass sie mittlerweile wenigstens kommerziell halbwegs erfolgreich wären, zumindest hätte ich ihnen das gegönnt. Ich werde zumindest versuchen sie auf einem ihrer letzten Konzerte, nächsten Monat auf ein paar Festivals und im Dezember auf ihrer Abschiedstour, nochmal live zu erleben.

Bonus: Muff Potter – Alles nur geklaut (mehr…)

Trailer: Dexter – 4. Staffel

Trotz gefundenem Familienglück findet Dexter wohl immer noch genügend Zeit sich seinem Hobby zu widmen.


(via TV Squad)

Kurt Landauer zum 125. Geburtstag

kurt landauer

Kurt Landauer wurde am 28. Juli 1884 in Planegg als Sohn jüdischer Kaufleute geboren. Er war von 1913 – 1914, 1919-21, 1922 – 1933 sowie 1947 bis 1951 Präsident des FC Bayern München. Mit der Machtergreifung der Nazis und der beginnenden Arisierung verlor er erst seine Arbeit und anschließend auch sein Präsidentenamt. Nachdem er 1938 für zwei Monate im KZ Dachau interniert wurde, konnte er 1939 nach Genf flüchten. Unter Kurt Landauers Präsidentschaft gewann FC Bayern München 1932 seine erste deutsche Meisterschaft. Er gilt als eine der prägendsten Figuren der Vereinsgeschichte, selbst wenn der Verein selbst dies vielleicht nicht unbedingt verschweigt, aber zumindest würdigt.

Mehr zu Kurt Landauer und der Anfangszeit des Vereins: (mehr…)

Tom Wilson – Biff’s Question Song


(via TV Squad)

Brüno zu Ahmadinejad


(Persianesque, via The Daily Dish)

DVD-Tip: Tsahal

tsahal

… in „Tsahal“ wusste ich genau, was ich zu erzählen hatte: die Erfindung einer Armee, den Aufbau einer Armee, die Erfindung des Mutes. Diese Armee war ein Sieg des jüdischen Volkes über sich selbst. Es hat vorher noch nie eine jüdische Armee gegeben. Ich erzähle, wie Juden ihr Schicksal in die eigene Hand genommen haben, um niemals wieder Opfer zu sein. Ich erzähle, wie die Opferrolle überwunden wurde, wie eine mentale Prädisposition überwunden wurde.

Claude Lanzmann im Interview mit der taz (via heplev) zur DVD-Veröffentlichung von Tsahal.

Ausführliche Besprechungen des Films kann man in der Jungle World und bei critic.de lesen.