Kurt Landauer zum 125. Geburtstag

kurt landauer

Kurt Landauer wurde am 28. Juli 1884 in Planegg als Sohn jüdischer Kaufleute geboren. Er war von 1913 – 1914, 1919-21, 1922 – 1933 sowie 1947 bis 1951 Präsident des FC Bayern München. Mit der Machtergreifung der Nazis und der beginnenden Arisierung verlor er erst seine Arbeit und anschließend auch sein Präsidentenamt. Nachdem er 1938 für zwei Monate im KZ Dachau interniert wurde, konnte er 1939 nach Genf flüchten. Unter Kurt Landauers Präsidentschaft gewann FC Bayern München 1932 seine erste deutsche Meisterschaft. Er gilt als eine der prägendsten Figuren der Vereinsgeschichte, selbst wenn der Verein selbst dies vielleicht nicht unbedingt verschweigt, aber zumindest würdigt.

Mehr zu Kurt Landauer und der Anfangszeit des Vereins:
ZEIT ONLINE: Onkel Kurt und die Bayern
GEGEN DEN STROM BLOG: Die Erfolgsgeschichte des „Judenclubs“ Bayern München und Kurt Landauer
sueddeutsche.de: Meister ohne Feindbild
BR: Ein Leben zwischen FC Bayern und KZ
Mingablog: Gedenken zum 125. Geburtstag des unvergessenen Kurt Landauer
Flensburg online: Kranzniederlegung am Grab von Kurt Landauer, ehemaliger Präsident des FC Bayern München
Hagalil: Ein Leben für den Fußball: Wer war Kurt Landauer?
Nachtrag: Bayern gedenken Kurt Landauer
Nachtrag2: Lizas Welt: In memoriam Kurt Landauer
Nachtrag3: probek.net: Zum 125. Geburtstag von Kurt Landauer (Fotos und Mitschnitt der gestrigen Gedenkfeier in Dachau)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • Google Bookmarks

1 Antwort auf “Kurt Landauer zum 125. Geburtstag”


  1. 1 Kurt Landauer Tribut « tous et rien Pingback am 07. Oktober 2009 um 11:31 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.