Archiv für Juni 2012

Schlafen statt Pennen!

Magnus Klaue in der Jungle World:

Die lässig hingeworfene Frage, bei wem man denn heute pennen könne, an der Gewohnheitsstudenten und Freizeitlinke einander zu erkennen pflegen, zeugt nicht von sympathischer Bedürfnislosigkeit und Spontaneität, sondern von vollzogener Anpassung an eine Welt, in der sich die Menschen buchstäblich um ihren Schlaf bringen. Pennen ist Schlafen in Armut und Unfreiheit, nichts als glückloser Vollzug eines Naturzwangs, kein Geschenk, das man entgegennimmt, sondern ein kärgliches Schicksal, in das man sich fügt. Die intime Konzentration des glücklich Schlafenden aber, der der Welt verloren gegangen und doch ganz bei sich selber ist, existiert im Bewusstsein der meisten Menschen nur noch als Erinnerung an eine Kindheit, von der man nicht einmal weiß, ob man sie jemals hatte.

Mad Men à la Simpsons

Seit gefühlten Jahrzehnten habe ich mir mal wieder die Simpsons angesehen. Die 20. Staffel der Serie ist überraschend lustig, darin findet sich auch diese großartige Parodie der Anfangssequenz von Mad Men.

Trailer: Follow Me: The Yoni Netanyahu Story

Die Dokumentation erzählt die Lebensgeschichte des Bruders von Benjamin Netanyahu. Er verlor sein Leben bei der Operation Entebbe. Durch seine Rolle, als Anführer der Befreiung der jüdischen Geiseln aus den Händen von PFLP und Revolutionären Zellen, wurde er zu einem der größten Helden Israels. So beschreibt ihn der Regisseur in der Pressemappe folgendermaßen:

Unlike many army heroes, Yoni Netanyahu was a scholar, writer, and poet. He hated war—but loved his country. He would do anything for its survival, including sacrificing a promising academic career to becom e an elite soldier. Everything Yoni did, he did “all the way.” This was the mentality that made him into a war hero and vaunted Special Forces commander. But it also separated him from the woman he loved and destroyed his marriage. Yoni tried unsuccessfully to find a balance between a civilian life and the life of a soldier —and this flaw hurt the people closest to him.


(via PJ Media)

Gerhard Polt: Net vui

Introducing the Tenenbaums

aus Die Royal Tenenbaums

Gerhard Polt: Der Softbiss

The Wire als Musical

(via)

Ein Auszug aus dem letzten Programm von Louis C.K.

Selten habe ich 4,04€ so gut angelegt, wie für Live at Beacon Theater.

Bonusclip: White People Problems (mehr…)

Dokumentation: Fünf Tage mit Jonathan Franzen

In der Dokumentation spricht Franzen über das Schreiben, das Leben als Schriftsteller und über das Engagement als Naturschützer; außerdem gewährt er seltene Einblicke in sein Privatleben

Trailer zum Spaghettiwestern Django Unchained von Quentin Tarantino