Archiv der Kategorie 'veranstaltungen'

Keine EM im Conne Island!

Naja. das stimmt wohl nicht ganz. Wenn ich den Text „Cosmopolitan Krauts? Fuck off!“ des Conne Island richtig verstanden habe, werden wohl nur die Spiele der deutschen Nationalmannschaft im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft nicht übertragen. Das Ganze ist den schlechten Erfahrungen während der WM geschuldet, als nicht nur ganz Deutschland, sondern auch das Conne Island Schwarz-Rot-Gold gefärbt war.

Am Freitag findet zur Fußball-EM auch noch eine Diskussionsveranstaltung im Conne Island (Vorderhaus, 1. Etage) statt. Unter dem Titel Moderner Nationalismus. Deutschland im Fußballrausch referiert David Schweiger von der Phase 2.

Iran-Konferenz zum Hören

Die Vorträge der Konferenz Business as usual? Das iranische Regime, der Heilige Krieg gegen Israel und den Westen und die deutsche Reaktion des Mideast Freedom Forums Berlin kann man mittlerweile hier einzeln oder hier gesammelt runterladen.

[via Honestly Concerned]

Buchpräsentation: Der Iran – Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäischen Förderer

Morgen um 19 Uhr stellen Stephan Grigat und Kazem Moussavi im Conne Island das Buch Der Iran – Analyse einer islamischen Diktatur und ihrer europäischen Förderer vor:

Dieser Band versteht sich als Einspruch gegen die indifferente Haltung großer Teile der europäischen Öffentlichkeit: gegenüber dem Terror gegen die iranische Bevölkerung und der Vernichtungsdrohung gegen Israel seitens der Teheraner Mullahs. Zum einen geht es um eine Analyse und Kritik der islamischen Diktatur im Iran. Zum anderen geht es um das Verhältnis Europas und insbesondere Deutschlands und Österreichs zu Teheran.
Während sich die meisten aktuellen Publikationen zum Thema Iran auf das Atomprogramm konzentrieren, stellt der Band die Diskussion über das iranische Nuklearprogramm in den breiteren Kontext einer Analyse der iranischen Diktatur in Geschichte und Gegenwart. Das Verhalten Österreichs und Deutschlands gegenüber dem Iran wird vor dem Hintergrund der vergangenheitspolitischen Debatten in diesen Ländern diskutiert.
Neben den Beiträgen von deutschen und österreichischen PolitikwissenschaftlerInnen und GesellschaftskritikerInnen finden sich mehrere Aufsätze von iranischen Oppositionellen. Der Band macht auch erstmals zwei Texte israelischer Autoren einem deutschsprachigen
Publikum zugänglich. Ganz bewusst stehen dabei wissenschaftliche Analysen, Essays und Kommentare nebeneinander.
Ergänzt werden diese durch die Dokumentation politischer Stellungnahmen zur iranischen Bedrohung durch prominente Autorinnen und Autoren wie Leon de Winter, Henryk M. Broder, Wolfgang Neugebauer, Benny Morris oder Beate Klarsfeld.